Telefonservice: +49 7234-9471627

  Kostenloser Versand ab 40 Euro

  Kostenlose Retouren

  Sicher einkaufen dank SSL

Pferderasse im Portrait: Criollo

Ein Criollo zählt zu den widerstandsfähigsten Pferden der Welt, er gilt als ausdauern, intelligent, mutig und robust. Die Pferderasse stammt aus Südamerika. Mit seinem Stockmaß von maximal 150 Zentimetern zählt dieser zu den Kleinpferden. Die argentinische Rasse ist in Deutschland weniger bekannt, aber sie erfreut sich anzunehmender Beliebtheit als Freizeitpferd. Diese Pferde sind umgängliche Reitpartner und überzeugen mit ihrer hohen Ausdauer sowie mit einer außergewöhnlichen Genügsamkeit. Die Rasse gilt als treuer Partner an der Seite, ob für Wanderritte in freier Natur oder auch für das Westernreiten.

Die Zähigkeit der kleinen Pferde verdanken sie ihrer Zuchtgeschichte. Criollos kommen aus der rauen Pampa Argentiniens, wo harte Bedingungen herrschen. Durch die natürliche Selektierung entstand eine äußerst robuste und widerstandsfähige Rasse. Aus diesem Grund werden diese nach wie vor in Südamerika für die Rinderarbeit auf den Ranches eingesetzt. 

 

Ursprung

 

Seinen Ursprung hat diese Rasse von Pferden der spanischen Eroberer. Im 16. Jahrhundert besiedelten diese die Ostküste Argentiniens. Die Criollos sind nahe mit der Andalusier und Berber Rasse verwandt und noch heute zeigen sich diese Einschläge. Unter Jahrhunderten unterlagen die Pferde durch die Wildnis in der Pampa sowie den rauen Bedingungen eine strenge Selektierung. So entwickelten sie sich zu widerstandsfähigen und langlebigen Kleinpferden mit großer Ausdauer. So wird diese Rasse heute noch gerne von den argentinischen Rinderhirten als Hüte- und Arbeitspferde für die Ranch eingesetzt. 

Durch die vielen Einkreuzungen mit fremden Rassen war die Rasse mit dem Beginn des 20. Jahrhunderts fast ausgestorben. Durch die Einkreuzung mit Vollblütern sollte er veredelt werden und durch die Percherons sollte er noch kräftiger werden. Für die Wiederbelebung der reinen Zucht war maßgeblich der Argentinier Dr. Emilio Solanet verantwortlich. Er machte die reine Criollo Rasse bei den Indianerstämmen ausfindig und brachte die ursprüngliche Form zurück. 

Um das Jahr 1980 herum wurden erstmals Criollos nach Italien und später dann auch nach Deutschland exportiert. 

Im Jahr 1994 wurde der Criollo Zuchtverband Deutschland e.V. gegründet, dieser ist dem Spezialrassenverband Bayern angeschlossen. Durch spezielle Leistungsprüfungen prüft der Zuchtverband, ob ein Pferd zuchttauglich ist. So sollen rassetypische Eigenschaften erhalten bleiben.

 

Bezeichnungen und Zucht

 

Durch den Import zahlreicher Pferde aus Südamerika, herrscht heute noch Unklarheit darüber, ob es sich um ein Criollo oder ein Mischling handelt.

Ein kleiner Überblick über die verschiedenen Bezeichnungen:

Criollo 

Hier wird zwischen Criollo Preparatorio und Criollo Definitivo unterschieden. Beide sind reinrassig mit Abstammungsnachweis. Der Criollo Definitivo ist ein in vier Generationen rein gezogenes und der Criollo Preparatorio ist ein in bis drei Generationen rein gezogenes Pferd.

 

Mestizo 

Mestizos sind Mischlinge unbekannter Abstammung. Diese Pferde erfüllen die Rassestandards nicht und werden somit nicht eingetragen. Diese Mischlinge können durchaus Criollo Blut besitzen, aber es gibt kein Abstammungsnachweis. Bei vielen dieser ist doch die Einkreuzung anderer Rassen offensichtlich. 

 

Cruzado

Cruzado sind Stuten, die keinen Abstammungsnachweis besitzen, aber eindeutig dem Typ des Criollos entsprechen. Bei rassetypischem Aussehen und einem Stockmass von unter 149 cm werden diese in ein separates Zuchtbuch des Spezialrassenverbandes Bayern aufgenommen. Wird die Stute mit einem gekörten Criollohengst verpaart, erhält das Fohlen einen Abstammungsnachweis.

 

Exterieur

 

Der Criollo ist ein kompaktes Kleinpferd mit einem Stockmass von 138 bis 150 cm und zählt somit zu den eher kleineren Pferderassen. Der reinrassige Criollo wird lediglich nur 140 cm, während Mischlinge bis zu 150 cm groß werden.

Der Kopf ist mittelgroß und kompakt. Das Profil des Kopfes soll gerade bis gering konvex sein, mit kräftigen Ganaschen und kleinen Ohren. Die Augen sollen tendenziell seitlich angesetzt sein. Der Hals ist von einer mittleren Länge und geht in eine breite und tief angesetzte Brust. Die Mähne ist lang sowie üppig und betont den muskulösen und kräftigen Hals. Die üppige Langhaar Mähne und Schweif sind markante Zeichen. Der Widerrist ist kaum ausgeprägt und der Rücken ist lang und gerade. Die Kruppe ist halbschräg sowie rund und das gesamte Tier ist gut bemuskelt. Die Pferde haben ein stabiles Fundament mit kräftigen Gelenken und harten Hufen, mit einer guten Hornqualität.

Der Criollo kommt hinsichtlich der Fellfarbe in allen möglichen Varianten vor, auch Schecken sind darunter zu finden. Angeblich gäbe es 600 verschiedenen Farbbezeichnungen für einen Criollo. Dabei kann von 300 Farbbezeichnungen garantiert ausgegangen werden. Dunkle Färbungen und Falben werden bevorzugt. 

 

Charakter und Wesen

 

Der Criollo zählt mit seinem arbeitswilligen Charakter zu den sehr ausdauernden und leistungsbereiten Pferden. Aus diesem Grund kommt die südamerikanische Rasse gerne für das Reiten in der Freizeit sowie für den Westernreitsport zum Einsatz. Die Rasse zeichnet sich durch hohe Intelligenz und große Nervenstärke aus. Der Criollo ist weder ein Durchgänger, noch neigt er zum Erschrecken. Dazu ist er im Wesen sehr ausgeglichen und freundlich mit einem hohen Mass an Verlässlichkeit und Gehorsamkeit. Auch unbekannte Situationen meistert die Rasse. Zudem ist er sehr trittsicher, wendig und zäh.

 

Ernährung und Haltung

 

Der Criollo gehört in der Ernährung sowie in der Haltung zu den unkomplizierten Rassen. Er verträgt von Natur aus Hitze sowie Kälte und kann mit beiden Wetterextremen gut umgehen. Trotzdem benötigt er wie jedes Pferd die Möglichkeit eines sauberen und trockenen Unterstands. Aus seiner Heimat kennt er nur karge Weiden, was bei der Fütterung berücksichtigt werden soll. Bei der Futterwahl braucht der Criollo kein Kraftfutter, sondern mit ein wenig Raufutter ist er bereits zufrieden. Um den Nährstoffbedarf zu decken, sollte gutes Mineralfutter hinzu gefüttert werden. Stroh und Heu bekommt er gut, doch zu fetthaltiges Futter in Form von saftigen Graswiesen bekommt er nicht unbedingt.

 

Pflege und Erziehung

 

Der Criollo ist ausgesprochen robust und zäh. Rassetypische Erkrankungen gibt es bei dieser Pferderasse nicht. Doch wird ein Criollo nicht seiner Natur gerecht gefüttert und bewegt, kann auch dieser wie jedes andere Tier zu Verdauungsproblemen, Übergewicht oder Stoffwechselerkrankungen neigen.

Der Criollo gehört zu den langlebigen Rassen und kann bei einer guten Pflege ohne Probleme bis zu 30 Jahre alt werden. Dabei sind sie sehr pflegeleichte Pferde. Die stahlharten Hufen müssen nur in seltenen Fällen beschlagen werden. In den Sommer Monaten sollten Criollos aufmerksam nach Zecken abgesucht werden, da Zeckenerkrankungen bei Pferden in den letzten Jahren immer häufiger auftreten. 

Die importierten Pferde aus Südamerika haben oft einen kurzen Schweif. Da die Gauchos den Schweif so kurz wie möglich halten, damit die Arbeitspferde mit diesem nicht in Sträuchern oder Gebüschen hängen bleiben. Problematisch ist dies nur da sie so den lästigen Insekten schutzlos ausgeliefert sind und diese nicht vertreiben können. Das bedeutet für die Pferde meist ein großer Stress. Zum Schutz vor Insekten gibt es in unserem Online Shop eine Auswahl an bewährten Mittel zu kaufen.

In der Erziehung sind Criollos sehr angenehme Pferde. Dieser macht genau das, was von ihm verlangt wird, er wird nicht dickköpfig, sondern wendet sich immer dem Menschen zu. Dabei zeigt er sich sehr intelligent und lernfähig. Der Arbeitswille darf nicht unterschätzt werden. Diese Rasse möchte gerne mit dem Menschen arbeiten und dieses Bedürfnis sollte auch erfüllt werden. 

Der Criollo erfreut sich auch immer größerer Beliebtheit beim Westernreiten. Aber auch aufgrund seiner ausgeprägten Trittsicherheit und ruhigem Wesen eignet sich dieser für ausgiebige Wanderritte. Für schwere und große Reiter ist er nicht die richtige Rasse. So sollte einem doch bewusst sein, dass ein Pferd dieser Rasse aufgrund seines Fundaments und Größe kein Gewichtsträger ist.

Der Criollo ist der perfekte Partner für das Westernreiten, Wanderreiten, Distanzreiten oder einfach nur für gemütliche Ausritte. Seine Ausdauer und Trittsicherheit beim Reiten werden nicht enttäuschen. Seine Freundlichkeit und Gelehrigkeit sind seine großen Stärken.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

chatImage
Ihr WhatsApp Support
Western-Point.de Support
Western Emotions UG
Western-Point.de Support
Howdy, was können wir für Dich tun?
Welcome at our shop! Outside our opening hours it might take a little bit longer until we answer your inquiry.
whatspp icon whatspp icon